Skip to content

Wenn Essen krank macht

Nah­rungs­mit­tel-all­er­gie
OAS & ‑Unver­träg­lich­keit

Der ers­te Schritt zur Bes­se­rung ist her­aus­zu­fin­den wor­auf man reagiert

Nah­rungs­mit­tel-All­er­gie und ‑Unver­träg­lich­keit in Hamburg

Sym­pto­me einer Nah­rungs­mit­tel­all­er­gie kön­nen für Dia­gno­se und The­ra­pie eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung dar­stel­len, jedoch sind iso­lier­te Nah­rungs­mit­tel­all­er­gien im Erwach­se­nen­al­ter eher die Ausnahme.

Viel­mehr lässt sich eine vor­lie­gen­de Sym­pto­ma­tik meist auf eine Sen­si­bi­li­sie­rung gegen­über Inha­la­ti­ons­all­er­ge­nen zurück­füh­ren (Kreuz­all­er­gie). Die­se Reak­tio­nen wer­den als „Ora­les All­er­gie-Syn­drom“ (OAS) bezeichnet.

Nah­rungs­mit­tel­all­er­gie und Kreuzreaktionen

Mit einem Vor­kom­men von 20 bis 70 Pro­zent sind die Bir­ken­pol­len die häu­figs­te Ursa­che für die pol­len­be­ding­te Nah­rungs­mit­tel­all­er­gie. Wesent­lich sel­te­ner tre­ten Kreuz­re­ak­tio­nen mit Bei­fuß- oder Grä­ser­pol­len auf. Wenn Sie also unter einer Bir­ken­pol­len-All­er­gie lei­den, ist es mög­lich, dass Sie auf Lebens­mit­tel wie Hasel­nüs­se, Sel­le­rie, und Stein­obst reagie­ren. Das ist dann in der Regel kei­ne ech­te Kirsch- oder Hasel­nuss­all­er­gie, son­dern in den meis­ten Fäl­len eine Kreuz­re­ak­ti­on – das Immun­sys­tem kann die Bir­ken­pol­len nicht von den Hasel­nüs­sen unter­schei­den und regiert beim Ver­zehr der Hasel­nüs­se ähn­lich wie beim Kon­takt mit den Birkenpollen.

Des Wei­te­ren gibt es bekann­te Kreuz­re­ak­tio­nen durch ähn­li­che Eiweiß­struk­tu­ren wie beispielsweise:

  • Latex – Früch­te – Syndrom
  • Federn – Ei – Syndrom
  • Mil­ben – Garnelen/Krustentier – Syndrom

Nach einem per­sön­li­chen Gespräch kön­nen wir gemein­sam ent­schei­den, ob eine sol­che Unter­su­chung Sinn macht und wel­che All­er­ge­ne für den Test in Fra­ge kommen.

Pho­to by Artur Rut­kow­ski on Unsplash

,